Der erste Schritt ins Berufsleben bringt Veränderungen mit sich!

Mit dem Ende der Schulzeit und dem Antritt einer Ausbildung ändert sich gewaltig viel im Leben. Geht der Ausbildungsbeginn auch mit einem Auszug zum Ausbildungsort einher, steht Ihr Sprössling erstmals ganz allein auf eigenen Beinen. Welche Versicherungen sind beispielsweise zu berücksichtigen?!
 
1️⃣ Berufsunfähigkeits- Versicherung
Zu Beginn der Ausbildung sollte man über eine Berufsunfähigkeitsversicherung nachdenken. Schließlich scheidet jeder vierte Arbeitnehmer in Deutschland aus gesundheitlichen Gründen vor Erreichen des Regelrentenalters aus dem Berufsleben aus.
 
2️⃣ Private Unfall- Versicherung
In der Ausbildung besteht nur während der Arbeits- und Berufsschulzeit und auf den Wegen hin und zurück über die gesetzliche Unfallversicherung entsprechender Schutz.
Für Unfälle im rein privaten Bereich, die gut 70 % der Unfallstatistik einnehmen, sieht sie gar keine Leistung vor. Hier greift die Private Unfallversicherung.
 
3️⃣ Altersvorsorge
Auch das Thema Altersvorsorge sollte möglichst frühzeitig angegangen werden. Wer mit 17 Jahren bis zum 67. Lebensjahr monatlich 100 € spart, hat am Ende (ohne Zinsgewinn) 60.000 €. Wer wartet bis er 30 ist, muss für das selbe Ergebnis bereits 167 € sparen, der 40jährige gar 186 €. Zeit ist also ein wichtiger Faktor der Altersvorsorge.
 
4️⃣ Privathaftpflicht-, Rechtsschutz-Versicherung
Für die Dauer der ersten Berufsausbildung sind Kinder im Regelfall noch über den Vertrag der Eltern abgesichert. Dies ist in den Bedingungswerken jedoch sehr unterschiedlich geregelt. Es empfiehlt sich daher in jedem Fall, die weitere Mitversicherung zu prüfen. Mit erfolgreichem Abschluss der Ausbildung empfehlen wir den Abschluss eines eigenen Vertrags.


Impressum · Datenschutz · Erstinformation · Beschwerden · Cookies
Gauggel Versicherungs- und Finanzmakler GmbH Versicherungsmakler und Finanzberatung Anonym hat 4,86 von 5 Sternen 250 Bewertungen auf ProvenExpert.com